Posts Tagged ‘Africa’

Credit: KPRN

KPRN network gibt Afrika eine Stimme: www.voice4africa.de – Neue Website soll Afrika-Tourismus stärken

Als ärmster Kontinent der Welt ist Afrika schwer von der Corona-Krise betroffen. Vor allem Länder, die stark vom Tourismus abhängig sind, spüren die Konsequenzen des Reisestillstands und fehlender Einnahmen. Hier setzt VOICE4AFRICA an. Die neue Initiative der PR- und Kommunikationsagentur KPRN network möchte mit der Web-Plattform www.voice4africa.de transparente Informationen rund um das Thema Afrika-Urlaub bereitstellen, Inspiration für eine Reise auf den schwarzen Kontinent geben und Reisende bei der Planung ihres Afrika-Urlaubs unterstützen. Ein weiteres, großes Anliegen ist das Fordern differenzierter Reisehinweise, die den Vorsorge-Maßnahmen von lokalen Veranstaltern und Hotels Rechnung tragen.

Auf www.voice4africa.de können Urlauber aktuelle Reisehinweise für eine Vielzahl afrikanischer Länder abfragen. Die Website soll im nächsten Schritt mit weiteren Informationen gefüllt werden. Afrika-Spezialisten und Stakeholdern gibt VOICE4AFRICA die Möglichkeit, gemeinsam zu agieren, um Afrika aus der momentanen Krise zu helfen und langfristig als begehrte Fernreise-Destination zu positionieren.

„Wir haben mit dem Ziel, den Tourismus in Afrika zu schützen und diesen nach der Krise wieder anzukurbeln, eine Task Force gegründet. VOICE4AFRICA geht es vor allem um Nachhaltigkeit, den Schutz der afrikanischen Wildnis und die Sicherung von Millionen Arbeitsplätzen und Existenzen in den bei deutschen Urlaubern beliebten afrikanischen Reisedestinationen. Denn ohne die Einnahmen aus dem internationalen Tourismus können Nationalparks nicht mehr ausreichend geschützt werden. Ein Sozialsystem, das die vielen direkt und indirekt vom Tourismus lebenden Menschen auffängt, gibt es in fast keinem der Länder“, erläutert Hanna Kleber, Initiatorin des Projekts.

„Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, den Menschen vor Ort zu helfen und die Kräfte aller mit dem Afrika-Tourismus verbundenen Verantwortlichen zu bündeln. Dazu gehören in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor allem mittelständische Spezialveranstalter. Sie setzten sich häufig für einen nachhaltigen Tourismus in Afrika ein und kennen die Partner vor Ort persönlich“, so Hanna Kleber. „Zu unseren aktuellen Partnern gehören Abendsonne Afrika, Bush Legends, Chamäleon Reisen, Diamir Erlebnisreisen, Geo Reisen, Kneissl Touristik, Let´s Go Tours und Private Safaris.“

VOICE4AFRICA kann auf ein breites Netzwerk aus Medien, Botschaften, Fluggesellschaften, Reiseveranstaltern, Fremdenverkehrsämtern und Verbänden zählen. Die aktuellen Einreisebeschränkungen aufgrund von Covid-19 werden noch einige Zeit den touristischen Verkehr bestimmen. Umso wichtiger ist es jetzt, im Sinne von „dream now, travel later“ die Aufmerksamkeit für Afrika hoch zu halten. Alle Partner von VOICE4AFRICA zeichnen sich vor allem durch ihre langjährige Expertise und Leidenschaft für den schwarzen Kontinent aus. Das gemeinsame Ziel ist es, den Tourismus nach Afrika zu fördern, zu Krisenzeiten, aber auch danach.

In weiterer Folge plant VOICE4AFRICA die Website mit weiteren Informationen auszubauen sowie einen Reiseblog, Kooperationen mit Medienpartnern, Pressereisen und eigene Social Media-Kanäle, um zusätzliche Inspirationen in den deutschsprachigen Märkten zu schaffen, die den Tourismus in Afrika bestmöglich unterstützen.

Weitere Informationen unter www.voice4africa.de.

Axt am Weltnaturerbe: Afrikas größtes Schutzgebiet Selous vor Abholzung

Afrikas größtes Reservat und Weltnaturerbe Selous soll nach dem Willen der tansanischen Regierung im großen Stil kahlgeschlagen werden. Auf rund 1.500 Quadratkilometern, was in etwa der doppelten Fläche Berlins entspricht, sollen über 2,6 Millionen Bäume gefällt werden. Laut WWF wäre das ökologisch besonders wertvolle Zentrum des Reservats entlang des Rufiji-Flusses damit quasi vollständig entwaldet. Wie aus offiziellen Dokumenten hervorgeht, hat die Forstbehörde des ostafrikanischen Landes einen Bieterwettbewerb für die Abholzung ins Leben gerufen. Bis Mittwochvormittag, den 16. Mai 2018 waren Unternehmen aufgerufen, ihre Gebote einzureichen.

Fieldguide Ausbildung in Afrika

Das wird definitiv eine andere Safari in Afrika für Sie sein, denn diese ist Ihr Return Ticket. Am Ende dieser Safari halten Sie es in ihren Händen: das Zertifikat.

Mit diesem Zertifikat erhalten Sie das Know-How und die Berechtigung, um selber Safaris vorzubereiten und Teilnehmer durch die faszinierende Fauna und Flora Afrikas zu geleiten. Allerdings steht wie vor jedem Ende erst einmal der Beginn. Eine Buchung ist beim Spezialisten für Safari in Afrika Natürlich Reisen Tourdesign.

Der Weg vom passiven Safari Teilnehmer zum aktiven Leiter: