Straußenfarmen: Eine lukrative Investition

Dank seiner sandigen Böden und dem heißen Klima hat Botswana die größte Zahl an wildlebenden Straußen weltweit. Straußenfarmen könnten daher helfen, die Wirtschaft, die zurzeit auf den Erträgen aus dem Diamantenabbau sowie dem Export von Rindfleisch basiert, zukünftig breiter auszurichten.

Auf diesem Hintergrund errichtete die botswanische Regierung die Dibete Ostrich Multiplication Unit (DOMU), die 2008 den Betrieb aufnahm. Ziel der Farm sollte sein, Straußenküken zu produzieren und an Batswana zu verkaufen, um sich dadurch eine eigene Farm aufzubauen. Allerdings wurden die Küken und Eier bislang eher zum Eigenverbrauch gekauft. Dennoch sieht die Regierung hierin eine lukrative Investition und großes Potenzial für die Zukunft.

Tags: , , ,