Öffnung von Oranjemund

Seit 21. Oktober ist Oranjemund offiziell für die Öffentlichkeit geöffnet. Bisher benötigten Besucher eine offizielle Genehmigung und die Zufahrten zur Stadt wurden streng kontrolliert. Die 1936 gegründete Stadt liegt im Diamantensperrgebiet und war bis 2011 ausschließlich der private Wohnort von den Mitarbeitern des Diamentenförderers Nambed.

Der Grundstein für die Öffnung Oranjemunds wurde bereits 2011 gelegt, als Oranjemund als Stadt proklamiert wurde. Ein Jahr später wurde der Stadtrat vereidigt, der nun die Öffnung der Stadt bekannt gab.

Die Öffnung des gesamten Gebiets für die Öffentlichkeit ist die Chance für Oranjemund sich auch im touristischen Bereich zu entwickeln. Rund um Oranjemund warten auf die Besucher Ausflüge in die Sanddünen, zum Beispiel zum Sandboarden, oder ein vielfältiges Wassersportangebot auf dem Fluss Oranje. Das Gebiet rund um Oranjemund ist auch für Fotografen und Naturliebhaber ein lohnendes Ziel, da es die vergangenen Jahre kaum zugänglich war. Ein beliebtes Fotomotiv in Oranjemund sind unter anderem die Oryxantilopen, die sich frei in der Stadt bewegen und die Grünflächen abgrasen.

Mit Öffnung der Stadt werden auch die Straßen nach Oranjemund für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Ebenso wird es zukünftig für Touristen möglich sein, mit dem Flugzeug nach Oranjemund zu fliegen.

Weitere Informationen unter www.oranjemund-tc.com und www.omd2030.com.

Tags: , , , , , ,