Laufdestination Namibia

Namibia Tourism Board kooperiert mit Brooks Running
Vom 16. bis 22. Juni 2019 ist der /Ai-/Ais-Richtersveld Transfrontier Park Schauplatz eines ganz besonderen Wüstenrennens. Beim Namibia Crossing treten die Teilnehmer nicht mit PS-starken Geländewagen, sondern allein mit ihrer Muskelkraft an. 200 Kilometer müssen in fünf Tagen zu Fuß bewältigt werden.

Tansania: Staudamm bedroht Naturschutzgebiet

Afrikas größtes Schutzgebiet, das Selous Game Reserve in Tansania, steht kurz vor der Umwandlung in eine riesige Baustelle. Laut einer im Dezember 2018 unterzeichneten Vereinbarung zwischen Tansania und Ägypten soll ein ägyptisches Konsortium bereits im Juni 2019 mit dem Bau eines Staudamms zur Stromproduktion beginnen. Angesichts der akuten Bedrohungslage hat der Deutsche Bundestag das Thema bereits im Plenum debattiert. In einem gemeinsamen Antrag von Union und SPD, dem auch die Grünen zugestimmt haben, forderten die Abgeordneten die Bundesregierung auf, sich für einen Erhalt des Selous und nachhaltige Alternativen zur Stromversorgung einzusetzen. Auch die Fraktion der FDP stellte sich mit einem eigenen Antrag hinter den Schutz des Welterbes.

Namibia: ¹Khoadi-//Hôas Conservancy erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung

Zum ersten Mal befindet sich unter den 100 nachhaltigsten Destinationen weltweit auch ein namibisches Ziel: Die ¹Khoadi-//Hôas Conservancy in der Region Erongo-Kunene wurde aufgrund ihres erfolgreichen gemeindebasierten Tourismusansatzes von Green Destinations, einer vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) akkreditierten Zertifizierungsstelle, in die Liste der Top 100 aufgenommen. Die Conservancy traf mit ihrem Ansatz genau das diesjährige Schwerpunktthema: Im Mittelpunkt stand der Tourismus zum Wohle der lokalen Gemeinschaften.