Traumurlaub Safari – ein unvergessliches Familienerlebnis in Afrika

Viele Menschen träumen von einer Safari in Afrika und möchten sich zumindest einmal in ihrem Leben diesen Wunsch erfüllen. Ein Großteil der Urlauber auf diesem Kontinent entscheidet sich aus diesem Grund für eine Reise in Länder wie beispielsweise Tansania, Kenia oder Sambia. Das Wort Safari hat seinen Ursprung in der Swahili-Sprache. Dabei handelt es sich um die am häufigsten gesprochene Verkehrssprache in Ostafrika. In der Vergangenheit wurde dieser Begriff für eine Reise verwendet, deren Zweck es war, Großwild zu jagen. In der Kolonialzeit war das erstmalig der Fall. Das hat sich im Laufe der Jahrzehnte verändert. In der heutigen Zeit spricht man von einer Safari, wenn Touristen durch die Nationalparks fahren und dabei Tiere in freier Wildbahn beobachten sowie fotografieren.

Was müssen Eltern bei der Organisation bedenken?

Eine Afrika-Safari mit Kindern ist eine ganz spezielle Angelegenheit. Schließlich müssen Eltern bei der Organisation so einige Punkte beachten: Kinder mögen längere Aufenthalte und kürzere Fahrten deutlich lieber als den umgekehrten Fall. Eine kürzere Unternehmung, welche den Bedürfnissen der Kinder entspricht, wird mit Sicherheit positiver aufgenommen als eine aus der Sicht des Nachwuchses niemals endende Aktivität. Mit einem Swimmingpool bereiten Eltern ihren Kindern eine große Freude unter der heißen Sonne Afrikas. Für Familien die Ihre Afrika Rundreise nicht auf eigene Faust buchen wollen gibt es zahlreiche Spezialisten die bei der Planung des Afrika Urlaubs helfen können. Natürlich Reisen Tourdesign hat sich insbesondere auf familiengeeignete Naturreisen spezialisiert und bietet zahlreiche Angebot für Ost -und Südafrika.

Filmprojekt „Faszination Afrika“: Vom Krüger übers Kap bis zu den VicFalls

AFRIKA – seit jeher ein sehnsuchtsbeladenes Wort, das in unseren Köpfen vielfältige Bilder hervorruft. Ein Kontinent, auf dem etwa 1,2 Mrd. Menschen unterschiedlicher Kultur, Hautfarbe und politischer Gesinnung leben. Ein Sammelsurium aus 55 Ländern von denen fünf Länder das südliche Afrika bilden. Jenen faszinierenden Landstrich, der seit Jahrzehnten unzählige Touristen anzieht, die dort ihren Urlaub genießen.

Diesem ungebremsten Trend folgend, verbrachte Filmemacher Michael Scharl mit seinem Team auf mehreren Reisen insgesamt ein halbes Jahr in Südafrika, Namibia, Botswana und Zimbabwe, um die Schönheit der Region auf Film zu bannen. Aus den unzähligen Stunden abgedrehten Rohmaterials ist nun ein monumentales visuelles Epos entstanden, das die Besucher 90 Minuten mit faszinierenden Aufnahmen an die schönsten Plätze im Südlichen Afrika führt. Bundesstart ist am 4. Januar 2018. Der Film wird deutschlandweit in zahlreichen Kinos zu sehen sein.

Zu Gast auf namibischen Farmen

Namibia gilt als der „Diamant von Afrika“. Doch es ist nicht nur die faszinierende Natur des südafrikanischen Landes, sondern auch die Gastfreundschaft der hier lebenden Menschen, die für ganz besondere Augenblicke sorgt. Auf einer Mietwagenreise entlang der riesigen Gästefarmen können Touristen beides erleben.