Acht Wildhunde für Tuli: Neue Population aus Südafrika

Am 12. Dezember wurden acht Afrikanische Wildhunde auf eine zwölfstündige Reise von Südafrika nach Botswana geschickt. Die fünf Weibchen und drei Männchen aus dem Tembe Elephant Park und dem UmPhafa Private Nature Reserve in KwaZulu-Natal wurden in das Northern Tuli Game Reserve umgesiedelt, um dort eine neue Wildhund-Population zu begründen.

Ähnliche Ansätze in Südafrika, bei denen Wildhunde in private Reservate umgesiedelt wurden, seien erfolgreich gewesen, so David Marneweck vom Endangered Wildlife Trust, der den Transfer leitete. Diese positiven Entwicklungen erhofft man sich nun auch in Botswana. Der Afrikanische Wildhund gilt laut IUCN als gefährdete Tierart. Die Gesamtzahl auf dem Kontinent wird auf rund 6.600 Exemplare geschätzt.

Tags: , , ,