• NAMIBIA

    Namibia

  • SÜDAFRIKA

    SÜDAFRIKA

  • BOTSWANA

    BOTSWANA

  • Kenia

    Kenia

  • UGANDA

    UGANDA

  • MAROKKO

    MAROKKO

VOICE4AFRICA mit starkem Appell für Reisen nach Afrika

VOICE4AFRICA mit starkem Appell für Reisen nach Afrika

Mit einem starken Auftritt auf dem digitalen Berlin Travel Festival setzte die Task Force VOICE4AFRICA einen Appell für das Reisen nach Afrika. Den Auftakt in die 45-minütige Diskussionsrunde am Samstag den 17.10.2020 machte ein emotionales Video des deutschen Schauspielers und Weltenbummlers Hardy Krüger jr., der mit eindrucksvollen Szenen seiner Afrika-Reisen das Fernweh nach dem schwarzen Kontinent, seinen unendlichen Weiten und wilden Tieren in den Zuschauern weckte. Auf dem Podium appellierten Hanna Kleber, Initiatorin von VOICE4AFRICA, sowie die Afrika-Experten Caspar Venter von Venter Tours und Johannes Soeder von Akwaba Afrika, für eine differenzierte Betrachtung des afrikanischen Kontinents. „Wir müssen in die Verantwortung gehen, wieder nach Afrika zu reisen“, sagt Hanna Kleber.

Armut in Afrika bekämpfen – junge Menschen und Frauen besser in den Arbeitsmarkt integrieren

Armut in Afrika bekämpfen – junge Menschen und Frauen besser in den Arbeitsmarkt integrieren

Die Uni Witten/Herdecke und die Covenant University in Nigeria erforschen gemeinsam die Wertschöpfungsketten in der Landwirtschaft in Sub-Saharan Afrika

Wie können junge Menschen und Frauen, die in Nigeria in besonderem Maße von Armut betroffen sind, besser in den Arbeitsmarkt integriert werden? Welche Rolle spielen dabei die Wertschöpfungsketten in der Landwirtschaft? „Die dortigen Wertschöpfungsketten sind zerstückelt. Die Produktion ist deshalb nicht rentabel genug, um den in diesem Sektor Beschäftigten ein ausreichendes Einkommen zu bieten. Und das sind hauptsächlich Frauen und junge Menschen“, erläutert Jun.-Prof. Magdalene Silberberger die Grundproblematik. Wie also können die Wertschöpfungsketten in der nigerianischen Landwirtschaft besser integriert werden, um den hier Beschäftigten ein besseres und vor allem stabileres Einkommen zu sichern?

Tansania: Ein Land auf der Suche nach Touristen

Tansania: Ein Land auf der Suche nach Touristen

Joseph Makundi versteht die Welt nicht mehr. „Aber ihr seid doch auch hier. Seid nicht krank, lebt euer Leben, genießt Tansania. Warum kommen dann keine Touristen?“, sagt er zu den Wazungu, den Weißen, die seit Jahren im Land leben und arbeiten. Es ist für den Mittdreißiger ein Rätsel ist, wie jemand Angst haben kann, hierher zu kommen. „Das Virus ist doch überall auf der Welt. Und die Menschen schützen sich mit sozialer Distanz und Hygiene. Das kann man doch auch hier, im Urlaub“, ist er überzeugt. Gemeinsam mit seinem Bruder Conrad betreibt er ein kleines Tourunternehmen und kann derzeit nur überleben, weil er immer auf dem Boden geblieben ist und sein Geschäft nicht auf Kredit betreibt. Und er hat Glück, dass seine Gäste durchweg Verständnis zeigten und nicht darauf bestanden haben, ihr Geld wiederzubekommen. Denn Tansania lockt nach wie vor. Wenn nicht heute, dann morgen.

AKTUELLES AUS UND ÜBER AFRIKA

  • South African Airways Kunden können ab sofort ihr Gepäck auf allen SA-Codeshare-Verbindungen, auch auf Flügen des SAA Partners Mango durchchecken – solange es die Zollvorschriften des jeweiligen Zielortes erlauben. So können Passagiere beispielsweise von Durban (mit Mango im SA-Codeshare)  via Johannesburg mit SAA nach Frankfurt fliegen, von dort weiter mit Star-Alliance-Partner Lufthansa (unter SA-Codeshare) nach Hamburg und ihr Gepäck  erst an der „Waterkant“ entgegennehmen.

  • Die lebendige und vielfältige Kultur des Kontinents des Staunens erhält auch in diesem Jahr mit der Show AFRIKA! AFRIKA! eine Bühne, für deren umjubelte Vorstellungen es sich lohnt zeitig Tickets zu sichern.

  • Nach der Eröffnung des Anderssons At Ongava im April 2019 wurde kurze Zeit später auch die Erweiterung des Ongava Research Centres einschließlich eines modernen Besucherzentrums, in dem Wissenschaftler ihre Forschung den Ongava-Gästen näherbringen, fertiggestellt. Fußläufig zum Anderssons At Ongava wurde ein neuer Campus mit Büros, Laboren, Lager, Konferenzräumen und Unterkünften für angestellte Forscher, Gast-Wissenschaftler und Studenten geschaffen.

  • Insgesamt 250.000 € Spendengelder für Hilfsprojekte zum Natur- und Artenschutz, ein Röntgengerät und eine komplette Zahnarztpraxis für Uganda – das ist die Zwischenbilanz von zehn Jahren MONDBERGE-Projekt. Den Grundstein dafür hat der Bildband „Perle Afrikas“ gelegt. Zum runden Jubiläum erscheint nun eine vollständig aktualisierte und erweiterte dritte Neuauflage, von der wir wieder große Teile des Verkaufserlöses an Charity-Projekte in Uganda spenden werden.

  • Fliegen Sie im Zeitraum vom 14. November 2017 bis 30. Juni 2018 (ausgenommen Weihnachten und Ostern) zum Special Tarif nach Namibia:

    • Economy Class ab 580€ *
    • Business Class ab 1.600€ *

    Kapstadt-Special:

    • Economy Class ab 600€ *

    *inkl. Steuern und Gebühren für Hin- und Rückflug, je nach Verfügbarkeit

    Das Special ist bis 28.02.2018 buchbar. Flüge inklusive Rail&Fly sind für einen geringen Aufpreis verfügbar.

  • Die Fluggesellschaft präsentiert ein völlig neues Reiseerlebnis an Bord ihrer Langstreckenflugzeuge. Mit einer Investition von 10 Millionen Euro pro Flugzeug in eine völlig neue Business Class, Premium Economy und Economy Class will die Airline ein persönliches Erlebnis bieten und ein Boutique-Hotel-Feeling auf 30.000 Fuß nachahmen. Das Interieur wurde in Zusammenarbeit mit JPA Design entworfen. Brussels Airlines ist bestrebt, die Reise so wichtig wie das Ziel zu machen. Mit drei neuen, hoch differenzierten Klassen mit Qualitätsprodukten und der typisch belgischen Gastfreundschaft nennt die Fluggesellschaft ihr neu eingeführtes und nachgerüstetes A330-Flugzeug „ein Boutique-Hotel in der Luft“ und bietet das gleiche kleine persönliche Erlebnis wie in einem Boutique-Hotel. Um die Wünsche der Boutique in die Tat umzusetzen, hat Brussels Airlines in Zusammenarbeit mit JPA Design die brandneue Business Class, Premium Economy und Economy Class entworfen.

  • Löwen-Eldorado: Safari-Geheimtipp Busanga im Kafue-Nationalpark in Sambia
    Die 28.000 Hektar große Busanga-Region ist das Juwelstück des tierreichen Kafue Nationalparks im Herzen Sambias. Weitläufige, grasbewachsene Ebenen, durchsetzt von Wasserstraßen, Palmeninseln und Sümpfen, erstrecken sich wie ein Mosaik über die Landschaft. Dieser vielfältige Lebensraum bietet eine einzigartig hohe Wildtierkonzentration – darunter auch eine reiche Löwenpopulation.

  • Der Stadtteil Xiaobei im Zentrum der chinesischen Megacity Guangzhou wird „Little Africa“ genannt. Hier versuchen tausende afrikanische Kleinhändler ihr Glück. Ihre Geschäfte laufen aber längst nicht mehr so gut wie noch vor wenigen Jahren.

  • Beim gut besuchten Namibia Business Breakfast betonte die neue Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries die guten bilateralen Beziehungen zu Namibia. Vertreter aus Politik und Wirtschaft tauschten sich über Investitionschancen in dem Land im südlichen Afrika aus.

  • Spektakuläre Luftaufnahme von einem Aufforstungsgebiet der Stiftung Menschen für Menschen

    Tausende von Bäumen auf einem Hochplateau in Äthiopien. Das Besondere daran: Die Bäume und Sträucher wurden erst vor drei Jahren von der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe im Rahmen eines Aufforstungsprogramms gepflanzt. Rund 60.000 Setzlinge, meist einheimische Arten.